Herzlich willkommen beim Helferkreis Wippenhauser Straße
für Flüchtlinge & Asylbewerber in Freising!

(weiterführende Links sind blau markiert)

 Thema Info 
Zuständige Behörden / Ansprechpartner der Behörde In dieser Unterkunft ist für die Unterbringung, Verpflegung, medizinische Versorgung und Sicherheit der Flüchtlinge und Asylbewerber das Landratsamt Freising (LRA) zuständig, vertreten durch zwei hauptamtliche Asylsozialarbeiter des LRA, Frau Fleckhammer und Herr Reck.

! Information ! von A-Z RUND UM DAS THEMA ASYL vom Landratsamt Freising: LEITFADEN

In Freising gibt es eine weitere große Unterkunft im Stein-Stabsgebäude, in der ebenfalls ein Asylsozialarbeiter des LRA zuständig ist. Außerdem gibt es einige kleinere Wohneinheiten in der Stadt und viele weitere im Landkreis Freising. Diese werden von Sozialarbeiteren des LRA, Diakonie und Caritas betreut.

Über deren Asylsozialarbeit können Sie sich hier informieren:
Caritas Freising
Diakonie Freising 
Für alle weiteren Maßnahmen wie Deutschkurse, Orientierungshilfe, Sport, Kontakt aber auch Begleitung bei Arzt-, Behörden-, Organisationsgängen etc. besteht kein Rechtsanspruch und es kann auch von den Behörden weder personell noch finanziell gestemmt werden. Hier beginnt die Arbeit der Ehrenamtlichen! Hier können Sie helfen!
Wo kann ich helfen und aktiv werden? (Sachspenden, Geldspenden, aktiv mitmachen etc.) Sachspenden wie Kleider, Hausrat, Kinderausstattung können nicht an der Unterkunft abgegeben werden. Bitte wenden Sie sich an folgende Stellen:
  • Rentabel/Kepserstrasse, aktuelle Öffnungszeiten bitte dem Internet (Link) entnehmen
  • BRK (nur Kleiderspenden) in der  Rotkreuzstrasse, Abgabe jederzeit,
    Ausgabe geöffnet: Dienstags 9:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
  • Kinderbekleidung AUCH beim Kinderschutzbund  (Haus der Vereine, nach Vereinbarung).
Hier werden die Sachen zwar nicht kostenlos abgegeben, aber gegen einen kleinen, durchaus bezahlbaren Betrag. Es wird auch nicht ausschließlich an Flüchtlinge ausgegeben, sondern grundsätzlich an alle Bedürftige! 

Fahrräder sammeln wir bei terminlich angekündigten Aktionen (siehe AK Sport/Freizeit)

Geldspenden können wir für Sachmittel in unseren AKs gut brauchen! (Schreibartikel, Sportequipment oder Gebühren, Fahrradschlösser etc...). 

Unser Spendenkonto: Helferkreis Asylbewerber Wippenhauserstr.
IBAN: DE46700510030025563768 
(Da wir kein eingetragener Verein sind, können wir keine Spendenquittungen ausstellen)

Natürlich können Sie sich direkt an uns wenden, wenn Sie bei unserem Helferkreis mitmachen möchten.

Bitte auf den entsprechenden AK klicken und den Ansprechpartner am besten per Mail kontaktieren UND eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für unsere interne Helferliste!
Was muss ich beachten, wenn ich persönlich aktiv werden möchte, wie bekomme ich einen Helferausweis? Eine Registrierung ist Voraussetzung für die Ausstellung eines Helferausweises. Diesen benötigt man, um eine Unterkunft betreten zu können. Er muss bei der Security vorgelegt werden.
Außerdem besteht Versicherungsschutz über die BAYERISCHE EHRENAMTSVERSICHERUNG, wenn Sie als Helfer beim LRA gemeldet sind!

Zunächst per Mail die persönlichen Angaben (digitales Passfoto + Anschrift) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken oder Foto persönlich vorbeibringen (Neubau Landratsamt, Zimmer 621, 1.OG, Tel. 08161/600-393, vor Ort können kein Bilder gmacht werden!).
Die Anträge werden hausintern weitergeleitet und ausgedruckt. Bei Frau Napolski sind sie dann erhältlich, bzw. sie können auch per Post zugestellt werden (Postadresse in der Mail angeben!).
Besteht irgendein gesundheitliches Risiko / Ansteckungsgefahr? Alle Asylbewerber im Camp kommen lt. Landratsamt aus Erstaufnahmestellen, wo sie bereits einem Gesundheitscheck unterzogen wurden. 

 

Hier einige Tipps, die wir Ihnen mitgeben möchten:

  • Bitte haben Sie Geduld. Die ABs müssen nach ihrer langen Reise erst „ankommen“ und auch wir als Helfer finden uns in einer völlig neuen Situation und sind (natürlich) ungeduldig und wollen so schnell wie möglich helfen.
  • Bitte seien Sie nicht frustriert, wenn zum ausgemachten Zeitpunkt keiner pünktlich erscheint. Pünktlichkeit ist eine typisch deutsche Eigenschaft und erschließt sich nicht jedem Ausländer sofort.
  • Bitte erwarten Sie von den Asylbewerbern nicht zu viel. Wichtig sind Kontakt, Beschäftigung, Sprache!
  • Bitte halten Sie „persönlichen Abstand“! D.h. geben Sie Ihre Adresse oder Telefonnummer nicht an die AB weiter. Sie finden sich sonst vielleicht schnell in einer Situation, die u.U. mehr von Ihnen fordert, als Sie zu geben bereit sind. Bitte keine privaten Autofahrten anbieten! Überlegen Sie sich, welche Anredeform Sie wünschen (Du oder Sie)!
  • Bitte verschenken Sie nichts! Davon abgesehen, dass jeder AB nur ein Bett und einen Stuhl besitzt und deshalb schlicht keinen Platz hat, kommt auch bei den anderen ABs Neid auf. Es gibt durchaus Rivalitäten und Streitereien unter den ABs. Bevorzugen Sie niemanden! Ihre Spenden geben Sie bitte im Rentabel, Kepserstaße ab.
  • Betreten Sie bitte die Schlafräume nicht! Bleiben Sie im Flur, Küche oder Gemeinschaftsraum.
  • Manche Flüchtlinge werden verfolgt. Deshalb gilt generell: nicht ungefragt Fotos irgendwo veröffentlichen, keine persönlichen Daten, dazu gehören auch Namen der ABs, ohne Einwilligung weitergeben.
  • Bitte nehmen Sie, ohne Rücksprache mit dem Jugendamt, keine UMFs (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) außerhalb des Geländes mit. Alle Personen, die mit UMFs arbeiten, brauchen ein erweitertes Führungszeugnis, da die UMFs unter besonderem Schutz stehen. Falls Jugendliche bereits als Übungsleiter in Vereinen tätig sind, habe diese in der Regel ein erweitertes Führungszeugnis. Wenn die angebotene Aktivität auch noch über einen Verein „laufen“ kann, der Mitglied des Bayerischen Landes-­Sportverbands ist, existiert über diesen auch ein Versicherungsschutz für die UMF. Der Antrag für ein erweitertes Führungszeugnis muss über das Jugendamt laufen. Wir stellen den Kontakt gerne her.


Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an eine der Organisatoren. Wir danken Ihnen für Ihr Engagement!

Ansprechpartner: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Facebook: https://www.facebook.com/fluechtlingeinfreising/info?tab=page_info